Jonathan Heck - Erzähler

Jonathan Emilian Heck ist freiberuflicher Schauspieler, Komponist und Violinist. Im Alter von 6 Jahren erhält er seinen ersten Geigenunterricht, wenig später kommt die Trompete als zweites Instrument hinzu.  Während seiner Schulzeit am humanistisch geprägten Internat Birklehof spielte er in verschiedenen Jugendorchestern, Kammer- und Jazzensembles und entdeckte schließlich am Theater Freiburg sein Interesse für die Schauspielerei. Nach dem Abitur begann er sein Schauspielstudium am Europäischen Theaterinstitut in Berlin. Seit 2016 ist er als Schauspieler in Inszenierungen wie „Die Entführung aus dem

Serail“ (Schlossoper Haldenstein/Regie: Anthony Pilavachi), „Romeo und Julia“ und „Was Ihr Wollt“ unter der Regie von Thomas Bading und „Gebrüder Grimm“ am Boulevardtheater Dresden zu sehen und entwickelte zunehmend den Drang, selbst zu schaffen und veröffentlichte erste Kompositionen. Während sein Violinkonzert Nr. 1 2018 uraufgeführt wird, folgen in seine Ballettkomposition „Deus Ex Machina“ (Internationale Ballettgala Dortmund 2019) für den Staatsballett-Tänzer Alexander Abdukarimov und sein Werk für Orchester und Chor

„Totengesang“ (2019) in London.  Neben kammermusikalischen Kompositionen wird sein Violinkonzert von Tänzern des Neumeier Balletts 2020 (wegen der Corona-Krise abgesagt) wieder aufgenommen. 2019 wurde er als Geiger beim Label Sony Klassik unter Vertrag genommen und ist festes Ensemblemitglied des Fabia Mantwill Orchesters. Seit 2020 arbeitet er eng mit der Stiftung Mozarteum Salzburg an der Produktion seiner Ballettoper PHILOMELA zusammen.