Abokonzerte

 


Foto: Lucia Hunziker

Seit vielen Jahren bilden die Abokonzerte den künstlerischen
Höhepunkt der Konzertsaison. Vier der fünf Konzerte finden
im führenden altehrwürdigen Konzertsaal Hamburgs, in der
Laeiszhalle statt, für das fünfte kann die Hamburger Camerata
ihre Gäste in die Elbphilharmonie einladen. Dort wird Marc
Bouchkov, Artist in Residence der Saison 20/21, mit dem
Violinkonzert von Brahms den musikalischen Höhepunkt
der Saison gestalten.

Wie schon der Pianist Martin Stadtfeld, der in der vergangenen
Saison als Artist in Residence die Hamburger Camerata vom
Klavier aus leitete – eine Tradition des 18. Jahrhunderts –,
wird auch Marc Bouchkov sowohl als Solist wie als Orchesterleiter
mit der Hamburger Camerata auftreten – auch das ist einer
historischen Praxis abgelauscht.

Traditionen der Hamburger Camerata werden weitergeführt,
so ein Länderschwerpunkt im Konzert am 8. April 2021, das
sich der Musik Ungarns widmet – natürlich steht da Béla Bartók
im Vordergrund – oder auch das Weihnachtskonzert, diesmal
mit barocker und moderner Weihnachtsmusik, die vielleicht
nicht ganz dem Erwartbaren folgt: Nicht Corellis Weihnachts-
konzert, nicht Vivaldis »Vier Jahreszeiten« …


KONZERTE IM
ÜBERBLICK

Freitag
10.12.2021 20:00
Laeiszhalle | Gr. Saal
Joanna Kamenarska Violine / Imme-Jeanne Klett Solo-Flöte
Freitag
25.03.2022 20.00 Uhr

ANNÄHERUNGEN KONZERT

VIRTUOS-SINFONISCH-HAMBURGISCH

Laeiszhalle | Gr. Saal
Joanna Kamenarska | Violine
Mitwoch
18.05.2022 20.00 Uhr

ANNÄHERUNGEN SERENADE

ABENDUNTERHALTUNG MIT NIVEAU

Laeiszhalle | Gr. Saal
Mittwoch
08.06.2022 20:00 Uhr

ANNÄHERUNGEN VARIATIONEN

THEMEN IM WANDEL

Elbphilharmonie | Gr. Saal