Sophie Thiessen

Violine

Sophie Thiessen, in Hamburg geboren, begann ihr Studium nach erstem Violinunterricht bei Marianne Petersen und Uwe Hoffmann an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Uwe Martin Haiberg (zunächst 14jährig als Jungstudentin) sowie an der HdK Berlin. Sie setzte ihr Studium dann fort bei Prof. Hofmann an der Musikhochschule Freiburg und schliesslich fürs Solistenexamen an der Musikakademie Basel bei Prof. Thomas Füri.
In jungen Jahren war sie mehrfach Bundespreisträgerin beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“, sowie u.a. beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Charles Hennen Concours“ in Holland.
Zahlreiche Meisterkurse, wie bei Ana Chumachenco, Igor Ozim, Walter Levin (LaSalle Quartett), Ida Bieler (Melos Quartett), Trio Fontenay und Hatte Beyerle (Alban Berg Quartett) ergänzten ihr Studium.
Nachdem sie in jungen Jahren Mitglied des Bundesjugendorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie und des Gustav Mahler Jugendorchesters war, spielte sie Aushilfe in verschiedenen Orchestern wie dem SWR Sinfonieorchester, dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, den Bamberger Symphonikern und dem NDR Sinfonieorchester Hamburg.
Es folgte eine befristete Stelle (1.Violine) beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, anschließend war sie 1.Violinistin beim WDR Sinfonieorchester Köln drei Jahre unter dem Chefdirigenten Semyon Bychkov.
Heute ist sie Mitglied der Hamburger Camerata, spielt Kammermusik und unterrichtet (so war sie u.a. Jurymitglied des Jugendwettbewerbes „Jugend musiziert“).