Freitag
25. März 2022 20.00 Uhr

ANNÄHERUNGEN KONZERT

VIRTUOS-SINFONISCH-HAMBURGISCH

PROGRAMM:

Giovanni Battista Viotti | Violinkonzert Nr. 22 a-Moll
György Ligeti | Concert Românesc
Johannes Brahms | Violinkonzert D-Dur op. 77

JOANNA KAMENARSKA | VIOLINE
HAMBURGER CAMERATA
CHRISTIAN KUNERT | LEITUNG

Johannes Brahms’ Violinkonzert ist ein absoluter Gipfelpunkt der Konzertliteratur.
Wie viele Aufführungen und Einspielungen mag es bereits gegeben haben? Joanna
Kamenarska nähert sich dem Meilenstein nun einmal auf überraschend neue Weise.
Für ihre Interpretation spielen Erkenntnisse der authentischen Aufführungspraxis
eine entscheidende Rolle, zugleich stellt sie den Klassiker in einen aufschlussreichen
Kontext: Brahms und sein Freund, der legendäre Geiger Joseph Joachim, hatten ein
großes Faible für G. B. Viottis Violinkonzert Nr. 22. Das Werk des eine zeitlang bei
Hamburg lebenden Italieners markiert den Übergang des Virtuosenkonzerts zum
Sinfonischen Konzert der Romantik, das Brahms vollenden sollte. Ein „Nachfolger“
des großen Hamburgers gewann der Gattung rund 70 Jahre später dann nochmals
neue Aspekte ab: In György Ligetis „Concert Românesc“ spielt osteuropäische
Folklore – wie bei Brahms – eine wichtige Rolle. Doch dieses „Konzert für Orchester“
stellt nicht etwa ein Soloinstrument in den Vordergrund, sondern verwickelt alle
Beteiligten der Hamburger Camerata in eine spektakuläre Tour de Force.