Sonntag
06. November 2022 19:00 Uhr

Starke Partner | Hamburg-Kyiv | Musik für Solidarität und Zukunft

Schirmherrschaft Dr. Iryna Tybinka/ Generalkonsulin der Ukraine/ Hamburg und Natalia Klitschko

Begrüssung durch DR. IRYNA TYBINKA und NATALIA KLITSCHKO

PROGRAMM
Valentin Silvestrov | Hymn 2001
Felix Mendelssohn Bartholdy | Konzert für Violine, Klavier und Orchester d-moll
Boris Ljatoschynskyj | Streichquartett Nr. 4  „Suite nach ukrainischen Volksthemen“
(Fassung für Streichorchester)
Johannes Brahms | Streichsextett Nr. 1 B-Dur op. 18  (Fassung für Streichorchester)

DMYTRO CHONI | Klavier
HAMBURGER CAMERATA
JOANNA KAMENARSKA | Violine & Leitung

„Starke Partner“ braucht derzeit in Europa niemand dringender als die Ukraine. Es
ist der Hamburger Camerata daher ein besonderes Anliegen, den Reigen ihrer
Saisonkonzerte rund um Hamburgs Städtepartnerschaften mit einem musikalischen
Brückenschlag nach Kiew zu eröffnen. Ganz im Sinne des „Pakts für
Solidarität und Zukunft“, der von den Bürgermeistern beider Städte im April
vereinbart wurde, möchte das Ensemble damit sein persönliches Zeichen für
Zusammenhalt und Respekt setzen. Und so stehen sie im Programm Seite an Seite:
die großen Komponisten Kiews und Hamburgs. Valentin Silvestrov, verehrter
Nationalkomponist der Ukraine, bereitet das Feld für den jungen Mendelssohn, der
unweit des Michels aufwuchs. Und der hierzulande viel zu unbekannte Boris
Ljatoschynskyj mit seiner folkloristisch inspirierten „Suite nach ukrainischen
Volksthemen“ erhält vertrauten Beistand durch Brahms’ schwungvoll- melodisches
B-Dur-Streichsextett. An den Soloinstrumenten: die Wahl-Hamburgerin Joanna
Kamenarska und der frisch gekürte Preisträger des Van-Cliburn-Klavierwettbewerbs
Dmytro Choni, der 1993 in Kiew geboren wurde.