Sofja
Gülbadamova

Klavier

Sofja Gülbadamova, für die «poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, ist Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Sie gewann 2008 den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Klavierwettbewerb und  2010 den Grand Prix beim Internationalen Rosario-Marciano-Klavierwettbewerb in Wien.
Zu den wichtigsten Ereignissen zählen u.a. ihre Auftritte mit dem Norrköping Sinfonieorchester unter der Leitung von Michail Jurowski, mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Dmitri Jurowski, mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, mit dem Nationalen Philharmonischen Orchester Russlands beim Internationalen Festival in Colmar und im Kurhaus Wiesbaden mit der Staatskapelle Weimar unter Antoni Wit.
2018 erschien eine Doppel-CD beim Label Capriccio heraus, die den Solowerken Dohnányis gewidmet ist.
Sofja Gülbadamova gastierte bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Internationalen Festival Sine Nomine in Lausanne, den Internationalen Musikfestwochen Luzern, Great Lakes Chamber Music Festival in Detroit (USA), dem Internationalen Muziekzomer Gelderland (Niederlande) sowie bei weiteren Festivals in Deutschland, Frankreich, Rußland, Moldavien, Kasachstan, Österreich, Belgien, Argentinien, Chile und in der Schweiz.