Henrike Kirsch,

Fagott

Henrike Kirsch, geboren 2001 in Hamburg, erhielt mit 10 Jahren ihren ersten Fagottunterricht von Markus Pfeiff. Seit 2012 nimmt sie am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil und hat mehrere Bundespreise in Solo- und Kammermusikwertungen, sowie Sonderpreise, wie z. B. den der Hamburger Symphoniker, des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg oder den Steinway-Förderpreis (für herausragende Leistungen in der Ensemblewertung „Duo: Klavier und ein Blasinstrument“) erhalten. 2018 gewann sie den Trübger-Klassik-Preis mit dem Werk ,,Andante e Rondo Ungarese“ von Carl Maria v. Weber. Seit 2014 ist sie Mitglied des Albert-Schweitzer-Jugendorchesters und wirkt an verschiedenen Orchester- und Kammermusikprojekten des Hamburger Konservatoriums und der Hamburger Camerata mit. Unter der Leitung von Markus Pfeiff trat sie 2017 mit ihrem Fagott-Trio beim Festival „Musik in den Häusern der Stadt“ auf. In den Jahren 2015 bis 2018 nahm sie am Nordland- Kammermusikkurs des Landesmusikrats Schleswig-Holstein unter Leitung von Prof. Angela Firkins teil. Sie besuchte Meisterkurse für Fagott, u. a. bei Prof. Pierre Martens, Prof. Christian Kunert, Prof. Ulrich Hermann, Prof. Eckart Hübner und Prof. Tobias Pelkner. Seit dem Jahr 2018 erhält sie Unterricht bei Prof. Tobias Pelkner.