Hartmut
Rohde

Dirigent

Seit 1993 lehrt Hartmut Rohde als Professor an der Universität der Künste Berlin und ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music London. Er begeistert das Publikum durch seine Klangfarben und variable musikalische Sprache sowie sein besonderes Engagement für die jeweilige Stilistik. Rohde ist einer der führenden europäischen Bratschisten und Mitglied des Mozart Piano Quartet. Kammermusikpartner sind D. Geringas, J. Jansen, J. Widmann, Lars Vogt, Elena Bashkirowa. Konzerte bei den Salzburger und Berliner Festspielen, Carnegie Hall, Wigmore Hall, Schleswig-Holstein Musikfestival, Seoul, Sydney, dem Concertgebouw Amsterdam. Solokonzerte mit Bonner Beethovenhalle, Staatskapelle Weimar, NDR Rundfunkorchester Hannover, Münchner Sinfoniker. Dirigenten waren u.a. K.Nagano, P.Järvi, M. Sanderling. CD-Produktionen bei EMI Classics, Decca, BMG/Sony, MDG, CPO und Naxos. Von 2013 bis 2017 war er Dirigent des Breslauer Kammerorchesters. Rohde dirigierte desweiteren das Bieler Sinfonieorchester, die Hamburger Camerata, das Franz Liszt KO Budapest und das Litauische Kammerorchester. Auftritte im Rahmen von Tourneen führen ihn 2019/20 als Solist oder Dirigent in den Wiener Musikverein, die Hamburger Laeiszhalle, nach Frankreich, Südamerika, Korea oder die USA. 2018 erfolgten CD-Einspielungen für CPO sowie AvI Classics mit Werken von J. Tal und als Dirigent von W. E. Korngold sowie 2019 im Wiener Musikverein von Hans Gàl.