Johann-Peter Taferner - Klarinette

Johann-Peter Taferner (JPT) wurde  in Hamburg geboren und musikalisch initial von seiner Mutter, einer Sängerin, geprägt. Maßgebliche Anteile an seiner Ausbildung in der Jugend hatten darüber hinaus Manfred Richter und Prof. Stefan Geiger (Orchester), Prof. Guido Müller (Klarinette), Brigitte Siebenkittel (Gesang) und Prof. Michael Höltzel (Kammermusik). JPT ist u.a. mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert.

Sein Musikstudium absolvierte JPT bei Prof. Ralph Manno in Köln. Weitere klarinettistische Impulse erhielt er bei den Professoren Martin Spangenberg, Hans-Dietrich Klaus und Johannes Peitz. Das Studium der Kammermusik vertiefte er
bei den Professor*innen/Lehrenden Renate Greiss-Armin, Georg Klütsch, Christian Wetzel, Robert Winn, Eberhard Feltz, Anthony Spiri und Roglit Ishay. Seine musiktheoretischen Kenntnisse verdankt JPT zuvorderst Joachim Herbold und
Prof. Henning Pohlmann. JPT war Stipendiat in der Orchesterakademie der Essener Philharmoniker, Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und Finalist des Deutschen Musikwettbewerbs.

JPT ist Vorstand und Solo-Klarinettist der Hamburger Camerata, Mitglied des Ensemble Obligat und Leiter des Bad Neuen- ahrer QuAHRtetts – ein auf Salonmusik spezialisiertes Ensemble mit eigener Konzertreihe amnamensgebenden Ort.
Verschiedenste Projekte als Solist und Kammermusiker führten ihn darüber hinaus mit namhaften Künstler*innen wie Martina Gedeck, Matthias Brandt, Burkard Sondermeier, Simone Young, Martin Stadtfeld, Gustav Frielinghaus, Marianna Shirinyan, Harri Mäki und Helge Slaatto zusammen.

Er wirkte als Solo-Klarinettist im Kölner Kammerorchester, dem Gürzenich Orchester sowie den Orchestern der Bühnen von Essen, Wuppertal, Solingen, Remscheid, Recklinghausen und Gelsenkirchen mit und arbeitete unter Dirigenten wie Lothar Zagrosek, Kristjan Järvi, Michael Sanderling, Stefan Soltesz, Simon Gaudenz, Helmut Müller-Brühl und Ralf Gothóni.

Er folgte Einladungen in die USA, den Nahen Osten und quer durch Europa. In Deutschland war er unter anderem beim Hohenloher Musiksommer, den Ludwigsluster Schlosskonzerten und dem IMF Buxtehude zu hören. Regelmäßig konzertiert
er in der Hamburger Elbphilharmonie.

JPT lehrt als freiberuflicher Dozent unter anderem am Institut MenschMusik Hamburg. Zahlreiche Schüler*innen errangen Bundespreise beim Wettbewerb Jugend musiziert und qualifizierten sich erfolgreich für ein weiterführendes Studium an den führenden Musikhochschulen. Neben Jury-Tätigkeiten ist JPT regelmäßiger Dozent beim Kultursommer Arnsberg.

Der Kreis zu seinen musikalischen Wurzeln schließt sich durch musikalische „Fremdgänge“ als Sänger im Bereich des Jazz und Chansons. Doch auch als Klarinettist bleibt er stets neugierig und arbeitet seit einiger Zeit mit der iranischen Sängerin Maryam Akhondy im Bereich der Weltmusik zusammen und gastierte u.a. beim KulturSommer Wolfenbüttel oder der renommierten Weltmusik-Reihe Meister aus aller Welt in Herdecke.

JPT lebt in Köln und Hamburg.