L6
21. Juni 2018 20:00 Uhr

ZWISCHEN TUNIS UND WIEN

Arabische Musik & Mozart

Die HAMBURGER CAMERATA und Ghalia Benali

Ein Singspiel von Mozart und zeitgenössische arabische Poesie und Musik verbinden die HAMBURGER CAMERATA und die belgisch-tunesische Sängerin Ghalia Benali in ihrem Programm „Zwischen Tunis und Wien“. Für Ghalia Benali gehört die Begegnung verschiedener (Musik-)Kulturen zum künstlerischen Selbstverständnis. Sie hat mit ihren Ensembles Brücken von der arabischen zur indischen Musik und zum Jazz geschlagen. Besonderes Aufsehen erregte ihr Projekt „Über das Verlangen“ (zusammen mit Zefiro Torna und Vocalconsort Berlin), bei dem Hohelied-Vertonungen aus Renaissance und Barock auf Lieder nach Texten der irakischen Mystikerin Ra-bi’a al-’Adawiyya trafen. Grundlage des Projektes „Zwischen Tunis und Wien“ ist das unvollendete Singspiel „Zaide“ KV 344 von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Sujet um zwei Liebende, deren Liebe den Herrschenden missfällt, geht in seiner ursprünglichen Gestalt auf Voltaire zurück. Die Kritik an den eigenen, innereuropäischen Zuständen wurde hier auf die Welt des Orients projiziert. Mozart versuchte mit „Zaide“ das Genre eines deutschen Singspiels mit ernstem Charakter zu etablieren – und ließ das Projekt schließlich fallen. Arien aus „Zaide“, in denen die Liebe, die Zivilcourage und die Ungerechtigkeit der Herrschenden besungen werden, bilden das Rückgrat dieses Programms. Ergänzt wird der Mozart-Teil durch Interludien aus „Thamos – König von Ägypten“ KV 345. Ghalia Benali nimmt mit ihrer Musik und ihrer Poesie aus arabischer Sicht Stellung zu diesen Vorlagen. Ihre Musik und die ihres Ensembles kommentiert und kontrapunktiert Mozarts aufklärerisches Singspiel; sie füllt die Leerstellen in dem unvollendet geblieben Stück. Ihr Programm „Zwischen Wien und Tunis“ werden die HAMBURGER CAMERATA und Ghalia Benali in Hamburg und Tunis aufführen.

 

u.a.Wolfgang Amadeus Mozart
Thamos, König von Algerien KV 345 – Auszüge

1) „Thamos – König von Ägypten“: Zwischenspiel nach dem 1. Akt
2) „Zaide“: Arie der Zaide „Ruhe sanft, mein holdes Herz“
3) „Zaide“: Arie des Allazim „Nur mutig, mein Herz“
4) Violinkonzert A-Dur KV 219, III. Satz Rondeau
5) „Zaide“: Arie der Zaide „Trostlos schluchzt Philomene“
6) „Zaide“: Arie der Zaide „Tiger, wetze deine Klauen“
7) „Zaide“: Arie des Allazim „Ihr Mächtigen seht ungerührt auf eure Sklaven“
8) „Thamos – König von Ägypten“: Nachspiel nach dem 5. Akt

 

19:00 Uhr Vorkonzert
des Schulorchesters der Sophie-Barat-Schule
Moderation Nele Köppen und Lauryn Schwarz (Abitur 2008)
Leitung: Bernd Achilles

 

11 Euro - 39 Euro

Mitwirkende


Ghalia
Benali

Sängerin