L5
12. April 2018 20:00 Uhr

DER KONTRABASS

Plädoyer für ein verkanntes Instrument - Musik und Texte

Kontrabass-Spieler haben es schwer. Das Instrument wurde so lange verkannt und verspottet, dass der Autor Patrick Süsskind gar eines der erfolgreichsten deutschen Bühnenstücke über das harte Los der Kontrabassisten schreiben konnte: „Der Kontrabass“. Doch der Dichter übertrieb. Die Bassgeige hat auch in der klassischen Musik eine weit bis ins 18. Jahrhundert zurückreichende Tradition als Solo-Instrument. Der Komponist und Bassist Giovanni Bottesini etwa schrieb für sich (und seine Nachfolger) eine ganze Reihe dankbarer Solo- und Kammermusikwerke. Die Familie Racz bringt seit drei Generationen virtuose Kontrabassisten hervor. Und wenn er nicht gerade als Solist spielt, streicht Ödön Racz seinen Bass bei den Wiener Philharmonikern. Racz III. ist hörbar glücklich mit seinem Instrument.

 

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 43 Es-Dur „Merkur“

Géza Frid
Serenade op. 52 (1956)

Giovanni Bottesini
Grand Duo für Violine und Kontrabass

Giovanni Bottesini
Konzert für Kontrabass und Orchester h-Moll

Patrick Süskind
Der Kontrabass – Auszüge

11 Euro - 39 Euro

Mitwirkende