L2
14. November 2017 20:00 Uhr

Debüt

Die Camerata in der Elbphilharmonie

Das Warten hat ein Ende, die HAMBURGER CAMERATA gibt ihr Debüt in der Elbphilharmonie. Für diesen denkwürdigen Anlass hat Dirigent Simon Gaudenz ein Programm zusammengestellt, das emotionale Extreme verbindet. Im ersten Konzertteil stehen eines von Robert Schumanns letzten Werken, das lange verkannte Violinkonzert in d-Moll, und Witold Lutosławskis Trauermusik für Bela Bartók nebeneinander. Nach der Pause sprühen dann in Haydns Sinfonie Nr. 90 und Ligetis von rumänischer Volksmusik inspiriertem „Concert Românesc“ musikalischer Esprit und Lebensfreude. Für treue Abonnenten der HAMBURGER CAMERATA gibt es außerdem ein Wiederhören mit dem Geiger Albrecht Menzel. „Menzel stürzt sich furcht- und makellos in Doppelgriffe, Läufe und Kunststücken“, schrieb das „Hamburger Abendblatt“ begeistert über eines seiner letzten Konzerte bei der HAMBURGER CAMERATA.

Witold Lutoslawski
Musique Funebre in Memorial Béla Bartók

Robert Schumann
Konzert für Violine und Orchester d-Moll WoO 23

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 90 C-Dur Hob. I:90

György Ligeti
Concert Românesc

15 Euro - 49 Euro

Mitwirkende