S 28
16. Juli 2017 19:00-21:00 Uhr

Alsterserenade

Klassische Musik zum Sonnenuntergang

Sommerliche Klänge von vier Bratschen! Verbringen Sie einen musikalischen Sommerabend mit dem Bratschen-Quartett der HAMBURGER CAMERATA und einem ungewöhnlichen Programm, welches all die Facetten dieses oft unterschätzen Instruments aufleuchten lassen wird und uns mit bekannten und neuen Melodien auf eine Reise voll unterschiedlichster Sommermomente mitnimmt.
Fahren wir mit Strauss‘ mitreißenden Lorelei-Klängen auf einem alten Kahn um die verwunschen Felsen des Rheins. Mit Scotts Joplins „Weeping Willow“ meint man dann fast an einem Lagerfeuer im wilden Westen zu sitzen. Doch mit der genialen Transkription von Bachs Chaconne für vier Violen geht es wieder zurück ins barocke Europa wo wir lauschen und wir erinnern uns mit Puccinis „Crisantemi“ an all die Sehnsüchte, an die leidenschaftlichen Wünsche und Träume mancher durchwachten Sommernacht, die sanfte Melancholie wird dann aber von der mitreißenden Freude der ungarischen Tänze von Brahms verdrängt und wir tanzen musikerfüllt in den sommerlichen Abend.

 

Johann Strauss (Vater)
„Lorelei-Rheinklänge“ Op. 154

Scott Joplin
„Weeping Willow“ Ragtime

Johann Sebastian Bach
„Chaconne“ aus der Partita in d-moll für Solo Violine
BWV 1004, arrangiert von Ichiro Nodaira

Giaccomo Puccini
Crisantemi, Elegie für Streichquartett,
arrangiert für vier Bratschen

Irische Volksmelodie
“A Hard Road to Travel”

Johannes Brahms
Ungarische Tänze No. 1, 5, 6 und 8

29 Euro inkl. Freigetränk

Mitwirkende


Friedemann
Ramsenthaler

Stimmführer Viola

Ruth
Kemna

Stimmführerin Viola

Andrea
Hummel

Viola

Francesco
Tosco

Viola